Bruttolöhne steigen wieder

+
Die Bruttolöhne der Beschäftigten in Deutschland sind erstmals seit einem Jahr wieder gestiegen.

Wiesbaden - Arbeitnehmer können sich freuen: Die Bruttolöhne der Beschäftigten in Deutschland sind erstmals seit einem Jahr wieder gestiegen.

Das Statistische Bundesamt bestätigte am Mittwoch einen Bericht der “Bild“-Zeitung, wonach die Bruttolöhne im ersten Quartal dieses Jahres um 1,3 Prozent zulegten. Der einzelne Arbeitnehmer habe damit von Januar bis März monatlich im Durchschnitt 2.203 Euro verdient. Im Vorjahreszeitraum waren es 2.175 Euro. Grund für den Anstieg ist laut Statistikamt das Wegfallen des Kurzarbeiteffekts, der im vergangenen Jahr erstmals seit Gründung der Bundesrepublik für einen Rückgang der Gehälter gesorgt hatte.

Die Zahlen von 2010 spiegelten damit das normale Wachstum der Löhne und Gehälter wider. 2009 lag das durchschnittliche Jahreseinkommen bei 27.666 Euro und damit um 0,3 Prozent unter dem Wert des Vorjahres. Die Bundesregierung rechnet für das laufende Jahr mit einem Anstieg der Bruttolöhne um 0,8 Prozent.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare