Drastische Stützungsmaßnahmen

Nach Kursverfall: Chinas Börsen steigen rasant

+
Die Erholung an Chinas Börsen ist vor allem auf massive Stützungsmaßnahmen der Aufsichtsbehörden und der Zentralbank zurückzuführen.

Shanghai - Mit einem kräftigen Kursprung haben Chinas Börsen ihren Erholungskurs fortgesetzt. Der Markt in Shanghai ging mit einem Plus von 4,5 Prozent aus dem Handel. Auch der Component Index im Shenzhen gewann mehr als vier Prozent.

Die drastischen Stützungsmaßnahmen, die Aufsichtsbehörden und Zentralbank in den vergangenen Tagen angestoßen hatten, zeigten damit den zweiten Tag in Folge deutlich Wirkung.

Nachdem die Kurse an Chinas Börsen über drei Wochen um mehr als ein Drittel abgestürzt waren, verzeichnete der Markt in Shanghai am Vortag mit einem Plus von fast sechs Prozent den steilsten Anstieg seit sechs Jahren.

Die aktuelle Erholung an den Märkten schließt allerdings nur einen Teil der Aktien ein. 1422 Unternehmen, also 49 Prozent der an Chinas Börsen gelisteten Werte, wurden in den vergangenen Tagen der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge vom Handel ausgesetzt. Dadurch ist der Handel an den Börsen des Landes verzerrt.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare