Deutsche Ausfuhren nach China gestiegen

+
Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise haben deutsche Firmen im vergangenen Jahr ihre Ausfuhren nach China um sieben Prozent gesteigert.

Wiesbaden - Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise haben deutsche Firmen im vergangenen Jahr ihre Ausfuhren nach China um sieben Prozent gesteigert.

Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, wurden 2009 nach vorläufigen Zahlen von Deutschland Waren im Wert von 36,5 Milliarden Euro in die Volksrepublik China exportiert. Gegenüber 2008 war dies ein Anstieg um sieben Prozent, die deutschen Gesamtausfuhren gingen in diesem Zeitraum um 18,4 Prozent zurück.

Auf Rang eins der wichtigsten deutschen Güter, die nach China exportiert wurden, lagen im Jahr 2009 Maschinen (11,0 Milliarden Euro), die einen Zuwachs von 4,3 Prozent verzeichnen konnten. Im Wert von 6,4 Milliarden Euro wurden Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeugteile (plus 18,0 Prozent gegenüber 2008) nach China ausgeführt. Auf Rang 3 lagen elektrische Ausrüstungen mit einem Exportwert von 3,9 Milliarden Euro (+ 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr).

dapd

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare