Deutsche Opel-Standorte sollen 176 Millionen stemmen

+
Die Mitarbeiter der deutschen Opel-Standorte sollen nach Medien-Informationen etwa zwei Drittel des Sanierungsbeitrags der europäischen Arbeitnehmer stemmen.

Essen - Die Mitarbeiter der deutschen Opel-Standorte sollen nach Medien-Informationen etwa zwei Drittel des Sanierungsbeitrags der europäischen Arbeitnehmer stemmen.

Wie die Zeitungen der WAZ-Gruppe unter Berufung auf Betriebsratskreise berichten, entfallen 176 Millionen Euro der geforderten Einsparsumme von 265 Millionen Euro auf die deutschen Standorte. Die Gesamtsumme sei auf einzelne Werke entsprechend der künftigen Beschäftigtenzahlen heruntergebrochen worden.

Demnach sollen die Werke in Kaiserslautern und Bochum jeweils rund 20 Millionen Euro erbringen, Rüsselsheim etwa 118 Millionen Euro und Eisenach 18 Millionen Euro. Eine Reaktion von Opel war am Abend nicht zu erhalten. Betriebsräte und Opel-Management hatten dem Bericht zufolge am Dienstag in Rüsselsheim über die Mitarbeiterbeteiligung verhandelt.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare