Deutsche sparen so viel wie seit langem nicht

Berlin - Die Deutschen haben im vergangenen Jahr so viel gespart wie seit langem nicht mehr. Die privaten Haushalte häuften 2008 rund 178,5 Milliarden Euro an Ersparnissen an.

Das teilen der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) und der Bundesverband der Deutschen Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) in Berlin vor dem Weltspartag (30. Oktober) mit. Das seien etwa 13 Milliarden Euro mehr als 2007 gewesen. Pro Kopf sparten die Deutschen 2008 damit 2210 Euro - eine Sparquote von 11,2 Prozent. Das sei der höchste Wert seit 1993.

Laut dem Sparkassenverband sind die eifrigsten Sparer die Menschen in Baden-Württemberg. Sie legten im Schnitt 2543 Euro auf die hohe Kante - eine Sparquote von 12,4 Prozent. Allerdings ist das Pro-Kopf-Einkommen im “Ländle“ den Daten zufolge auch besonders hoch. Die geringste Sparquote haben nach Bundesländern betrachtet mit 8,0 Prozent die Bremer - sie sparten 2032 Euro. Nach der Schweiz, Frankreich und Österreich hatten die Deutschen in Europa die vierthöchste Sparquote. Der EU-Durchschnitt betrage gerade einmal 5,4 Prozent.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare