Deutsche Exporte auf Rekordkurs

+
Vor allem die Ausfuhren ins Nicht-EU-Ausland trugen zur guten Bilanz bei.

Wiesbaden - Die deutschen Ausfuhren haben im März trotz geringerer Nachfrage aus der Eurozone ein neuen Rekordwert von 98,9 Milliarden Euro erreicht. Das ist nicht die einzige gute Nachricht.

Auch die Importe seien auf einen Höchstwert von 81,5 Milliarden Euro gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch mit.

Gegenüber März vergangenen Jahres stiegen die Exporte damit um 0,7 Prozent und die Importe sogar um 2,6 Prozent. Der Überschuss in der Handelsbilanz fiel mit 17,4 Milliarden Euro geringer als März 2011 (18,8 Milliarden Euro) aus. Auch der Leistungsbilanzüberschuss blieb mit 19,8 Milliarden Euro hinter dem Vorjahresmonat (21,3 Milliarden Euro) zurück.

Die Ausfuhren in die Eurozone sanken gegenüber dem März 2011 um 3,6 Prozent, die Ausfuhren in die gesamte EU um 2,8 Prozent. Dagegen wuchsen die Exporte in das Nicht-EU-Ausland um 6,1 Prozent auf ein Volumen von 41,9 Milliarden Euro.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare