Waren im Wert von 90,7 Milliarden Euro

Exporte legen im Januar um 2,2 Prozent zu

Hamburg - Aus Deutschland wurden im Januar Waren im Wert von 90,7 Milliarden Euro ins Ausland verkauft. Damit stiegen die Exporte im Vergleich zum Vormonat um 2,2 Porzent.

Die deutschen Unternehmen haben ihre Exporte im Januar leicht gesteigert. Im Vergleich zum Dezember nahmen sie um 2,2 Prozent zu, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Die Importe kletterten stärker - um 4,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Entsprechend sank der Außenhandelsüberschuss von 18,3 Milliarden Euro im Dezember auf 17,2 Milliarden Euro im Januar.

Der Wert der exportierten Waren erreichte im Januar 90,7 Milliarden Euro, wie die Statistiker mitteilten. Eingeführt wurden Waren im Wert von 75,7 Milliarden Euro.

Im Vorjahresvergleich stiegen die Ausfuhren im Januar um 2,9 Prozent; die Importe lagen um 1,5 Prozent höher als im Januar 2013. Die Exporte in EU-Länder nahmen dabei um mehr als fünf Prozent zu - die in Länder außerhalb der Europäischen Union dagegen nahmen um 0,4 Prozent ab. Bei den Importen zeigte sich dasselbe Bild: Die Importe aus der EU kletterten im Januar um 3,6 Prozent im Vergleich zum Januar 2013, aus Drittländern dagegen sanken die Einfuhren um 1,9 Prozent.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Terrorangst und Streiks bremsen Frankfurter Flughafen

Frankfurt/Main - Weniger Passagiere an Deutschlands größtem Flughafen: Vor allem Streiks und die Angst vor Terroranschlägen haben dem Frankfurter …
Terrorangst und Streiks bremsen Frankfurter Flughafen

Kommentare