Im Juli

Deutschlands Exporte gehen stark zurück

Wiesbaden - Der deutsche Außenhandel ist im Juli schlecht gelaufen. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, wurden 2,6 Prozent weniger Waren exportiert als im Juni.

Das ist der stärkste monatliche Rückgang seit August 2015. Analysten hatten dagegen einen durchschnittlichen Zuwachs um 0,4 Prozent erwartet. Die Einfuhren ausländischer Waren gingen im Juli um 0,7 Prozent zurück.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat fielen die Rückgänge ebenfalls deutlich aus. Die Exporte gingen um 10,0 Prozent zurück, die Importe fielen um 6,5 Prozent. Dabei war Deutschlands Außenhandel mit allen betrachteten Absatzregionen schwach. Besonders stark ging er mit Ländern außerhalb der Europäischen Union zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Arbeitslosenzahlen sinken auf 2,53 Millionen

Nürnberg - Ganz so kräftig wie in den Vormonaten gingen die Arbeitslosenzahlen im November nicht mehr zurück. Für ein neues Rekordtief reichte es …
Arbeitslosenzahlen sinken auf 2,53 Millionen

Post-Chef: Paketmenge wird weiter kräftig wachsen

Der Online-Handel wächst und wächst. Die Deutsche Post profitiert kräftig von der stetig steigenden Zahl der Pakete. Auch wenn Händler wie Amazon …
Post-Chef: Paketmenge wird weiter kräftig wachsen

VW-Vorstände zahlten Reisekosten zurück

Berlin/Wolfsburg - Vorstände des Autokonzerns Volkswagen haben im Jahr 2014 nach internen Beratungen Reisekosten zurückgezahlt. Zugleich gab es einen …
VW-Vorstände zahlten Reisekosten zurück

Kommentare