Importe nehmen ebenfalls zu

Deutschlands Exporte steigen an

Berlin - Die Ausfuhren deutscher Unternehmen haben im November kräftig zugelegt. Auch die Importe stiegen deutlich an.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat stiegen die Exporte um 7,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Die exportierten Waren hatten einen Wert von 102,2 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Oktober legten die Exporte nur leicht um 0,4 Prozent zu.

Gleichzeitig führte Deutschland 5,3 Prozent mehr Waren ein als im November 2014. Die importierten Waren hatten einen Wert von 81,7 Milliarden Euro. Im Vormonatsvergleich nahmen die Importe um 1,6 Prozent zu.

Getragen wurde der Export vor allem vom Handel mit anderen Staaten der Europäischen Union. Im Vergleich zum November 2014 stiegen die Exporte in EU-Länder um 9,5 Prozent. Die Importe aus diesen Ländern legten um 6,3 Prozent zu. Dabei wurden in die Länder der Eurozone 8,8 Prozent mehr Waren geliefert, in die EU-Länder, die nicht der Währungsunion angehören, sogar 10,8 Prozent mehr.

Die Exporte in Länder außerhalb der EU stiegen im Vergleich zum November 2014 um 5,1 Prozent. Die Importe aus Drittländern erhöhten sich um 3,4 Prozent.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare