DIHK-Chef für höhere Löhne

+
DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann

Berlin - Mitten im Höhenflug der deutschen Wirtschaft hat sich DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann für höhere Löhne eingesetzt. Er sagte aber auch, man dürfe "das Augenmaß nicht verlieren."

“Im Schnitt muss es wieder mehr geben“, sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) dem “Weser-Kurier“ (Donnerstag). Deutschland werde im Januar auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurückblicken: “Davon bin ich fest überzeugt“, sagte er. Die Wachstumsprognose der Wirtschaftsforschungsinstitute von 3,4 Prozent halte er für realistisch.

Allerdings dürfe man die Lohnforderungen nicht überreizen, mahnte Driftmann. “Man darf das Augenmaß nicht verlieren. Denn sonst riskiert man negative Auswirkungen durch ausbleibende Investitionen.“ Bei vielen Unternehmen, die von ihren Mitarbeitern in der Krise Verzicht verlangt hätten, seien inzwischen Lohnerhöhungen vorgezogen worden.

Zuvor hatte auch Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt beim Deutschen Arbeitgebertag Lohnerhöhungen und Stellenzuwachs in Aussicht gestellt. Mehrere Großunternehmen hatten außerdem in den vergangenen Wochen millionenschwere Sonderzahlungen und vorgezogene Tariferhöhungen angekündigt, um ihren häufig durch Kurzarbeit und Existenzängste gebeutelten Mitarbeitern Mut für die Zeit nach der Krise zu machen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare