Disney-Vorstand kündigt überraschend Rücktritt an

+
Disney-Spitzenmanager Thomas Staggs wird sein Amt als für das laufende Geschäft verantwortlicher Vorstand (COO) am 6. Mai abgeben. Foto: Andrew Gombert

Burbank (dpa) - Der bislang als Favorit auf die Nachfolge von Konzernchef Bob Iger gehandelte Disney-Spitzenmanager Thomas Staggs nimmt unerwartet seinen Hut. Staggs wird sein Amt als für das laufende Geschäft verantwortlicher Vorstand (COO) am 6. Mai abgeben, wie das Unternehmen nach US-Börsenschluss bestätigte.

Staggs werde aber im laufenden Geschäftsjahr noch einen Job als Berater des Vorstandschefs behalten, teilte der US-Unterhaltungsriese weiter mit. Der 55-Jährige galt als aussichtsreichster Kandidat, um 2018 den Spitzenposten des zehn Jahre älteren Iger zu übernehmen.

Das "Wall Street Journal" berichtete jedoch unter Berufung auf einen Insider, dass es Staggs bis zuletzt nicht gelungen sei, die nötige Rückendeckung der restlichen Führungsriege zu erlangen. Die Disney-Aktie fiel nachbörslich um fast 1,5 Prozent.

Disney-Mitteilung

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare