Kombination von Strom und Onlinediensten

E-Mail-Anbieter Web.de steigt in den Strommarkt ein

Karlsruhe - Web.de, einer der größten E-Mail-Dienste in Deutschland, wird künftig seinen Kunden auch Strom anbieten.

Teilweise kombiniert Web.de dabei die Stromtarife auch mit seinen Onlinediensten. So gebe es bei einem Zweijahresvertrag „Strom Kombi“ ein Paket, das aus zertifizierten Ökostrom und einem Tablet-Computer für die Nutzung der Web.de-Angebote bestehe. Das Karlsruher Internet-Portal, das zur 1&1 Mail & Media GmbH gehört, werde aber auch einen Tarif mit monatlicher Kündigungsfrist anbieten.

Die Stromangebote seien nicht an die Nutzung eines E-Mail-Postfachs von Web.de gebunden. Jeder Haushalt im gesamten Bundesgebiet könne mit dem Stromangebot versorgt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare