Ebay: Mehr Umsatz, aber weniger Gewinn

+
Beim Internetauktionshaus stimmt der Gewinn.

San Francisco - Das Internetauktionshaus hat im zweiten Quartal 31 Prozent weniger Gewinn gemacht als im Vorjahreszeitraum, beim Umsatz aber ein Plus verzeichnet. Das sind die Gründe:

Der Gewinn für das Ende Juni beendete Quartal lag bei 283,4 Millionen Dollar oder 22 US-Cents pro Aktie, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz kletterte auf 2,76 Milliarden Dollar.

Grund für den Gewinnrückgang seien Kosten im Zusammenhang mit dem kürzlichen Erwerb des Serviceunternehmens GSI Commerce, erklärte Ebay am Mittwoch in San Francisco. Wegen der im Juni abgeschlossenen Übernahme stiegen die operativen Ausgaben um 32 Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar.

Der Umsatz im Marketplace-Geschäft, zu dem auch die Website eBay.com gehört, stieg dem Unternehmen zufolge um 19 Prozent auf 1,66 Milliarden Dollar. Beim Bezahldienst PayPal gab es sogar ein Plus von 31 Prozent auf 1,07 Milliarden Dollar.

Für das laufende Quartal rechnet Ebay mit einem Nettogewinn von 37 bis 38 US-Cents pro Aktie. Für das gesamte Jahr 2011 erwartet das Unternehmen einen Reingewinn von 2,41 bis 2,44 Dollar pro Anteilsschein.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare