Erdgasförderung: Tausende neue Jobs in NRW?

Münster - Die geplanten Erdgasförderungen könnten nach einem Szenario des US-Ölkonzerns Exxon Mobil in Nordrhein-Westfalen tausende neue Arbeitsplätze entstehen lassen.

Würde in NRW halb so viel Erdgas gefördert wie derzeit in Niedersachsen, könnten in der Branche mehr als 3000 Arbeitsplätze unmittelbar geschaffen werden, sagte der Vorstandsvorsitzende von Exxon Mobil Central Europe, Gernot Kalkoffen, dem “Handelsblatt“ (Montag). “Dazu kämen 10 000 weitere durch Sekundäreffekte.“ Die Zahl der neuen Stellen hänge von der Ergiebigkeit der Vorkommen ab.

Zum Vergleich: Der Steinkohlebergbau beschäftigt in NRW zurzeit allein 23 000 Menschen unmittelbar, jedoch ist der Ausstieg aus der Steinkohle im Jahr 2018 beschlossene Sache. Unter dem bevölkerungsreichsten Bundesland werden riesige Erdgasfelder vermutet. Insgesamt wollen neun Unternehmen nach Erdgas suchen. Nach Angaben des NRW-Wirtschaftsministeriums vom November haben sich die Unternehmen auf 19 Feldern Rechte für großflächige Probebohrungen gesichert. Ob Erdgas gefördert werden könne, sei aber noch völlig unklar. Gegen die Bohrungen hat sich massiver Widerstand in der Bevölkerung formiert.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare