Erzeugerpreise so stark gesunken wie noch nie

+
Erzeugerpreise sind stark gesunken.

Wiesbaden - Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte sind im Juli vor allem dank der billigeren Energie so stark gesunken wie noch nie seit Beginn dieser statistischen Erhebung.

Der Index lag um 7,8 Prozent unter jenem von Juli 2008, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Das sei der stärkste bislang gemessene Preisrückgang im Vorjahresvergleich seit Beginn der Erzeugerpreisstatistik im Jahr 1949. Damit lagen die Erzeugerpreise laut Bundesamt im Juli 2009 wieder etwa auf dem Niveau vom Mai 2007.

Im Juni und Mai 2009 hatte die Jahresänderungsrate minus 4,6 Prozent beziehungsweise minus 3,6 Prozent betragen. Gegenüber Juni 2009 sank der Index um 1,5 Prozent. Grund für die Entwicklung sind nach Angaben der Statistiker die Energiepreise. Sie waren im Juli 2008 so explodiert, dass sie zum bisherigen Höchststand des Erzeugerpreisindexes geführt hatten. Seitdem sind sie aber stark gefallen: Im Juli 2009 lagen die Energiepreise dem Bundesamt zufolge um 16,5 Prozent unter denen von Juli 2008 und sanken gegenüber dem Vormonat allein um 4,5 Prozent.

AP

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare