Prüfverfahren eingeleitet

EU nimmt McDonald's wegen Steuertricks ins Visier

+
Die EU-Kommission nimmt McDonald's wegen unlauterer Steuervorteile ins Visier.

Brüssel - Die EU-Kommission nimmt die US-Fastfood-Kette McDonald's wegen unlauterer Steuervorteile ins Visier. Nach ersten Ermittlungen sei das Unternehmen in Luxemburg durch einen sogenannten Steuervorbescheid zu Unrecht begünstigt worden.

Das teilte die Brüsseler Behörde am Donnerstag mit. Deswegen sei nun ein eingehendes beihilferechtliches Prüfverfahren eingeleitet worden.

Nach Angaben der EU-Kommission haben die luxemburgischen Behörden dem Unternehmen McDonald’s Europe Franchising im Jahr 2009 zwei sogenannte Steuervorbescheide ausgestellt. Sie sollen es der Fastfood-Kette seitdem ermöglicht haben, trotz hoher Gewinne keine Körperschaftsteuer zu zahlen. Allein im Jahr 2013 soll das Unternehmen einen Überschuss in Höhe von mehr als 250 Millionen Euro erwirtschaftet haben.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare