Eurogruppe: Paris bekommt zwei Jahre Aufschub beim Sparen

+
Euroguppenchef Jeroen Dijsselbloem beim Treffen der Euro-Finanzminister in der belgischen Hauptstadt. Foto: Olivier Hoslet

Brüssel (dpa) - Die Euro-Finanzminister sind einverstanden, dem Defizitsünder Frankreich zwei zusätzliche Jahre zum Sparen einzuräumen. Im Gegenzug werde Paris im April weitere Sparmaßnahmen im Umfang von vier Milliarden Euro für das laufende Jahr präsentieren.

Das sagte Euroguppenchef Jeroen Dijsselbloem in Brüssel. Die Frist für Einhaltung der Defizitgrenze von drei Prozent soll bis 2017 verlängert werden. Für Dienstag ist dazu im französischen Defizit-Strafverfahren eine Entscheidung aller 28 EU-Finanzminister geplant.

Die EU-Kommission hatte dem Land bereits Ende Februar den Aufschub genehmigt, um die Defizitgrenze einzuhalten, und diesen Vorstoß mit Reformplänen der Regierung begründet. Der Fall Frankreich gilt in Brüssel als kompliziert, da Paris bereits zweimal Aufschub bekam und damit drohenden milliardenschweren Strafen entging.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare