Subventionen werden gekappt

EU kritisiert zu hohe Strompreise

Brüssel - Der Strompreis ist nach Einschätzung von EU-Energiekommissar Maros Sefcovic für viele Endkunden zu hoch.

Die EU-Kommission werde prüfen, inwieweit Durchleitungsgebühren und Steuern die Energiepreise unnötig nach oben trieben, kündigte Sefcovic in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" vom Montag an. Subventionen für umwelt- oder klimaschädliche Energiequellen müssten enden. Staatliche Preisgrenzen lehnte er jedoch ab.

Sefcovic sprach sich zudem erneut für eine Neuausrichtung der EU-Energiepolitik aus. Trotz jahrelanger Bekenntnisse zu offenen Energiemärkten sei der Binnenmarkt in der EU nach wie vor stark zersplittert, sagte er weiter. Zudem hätten unterschiedliche Fördersysteme für die erneuerbaren Energien neue Hürden erzeugt und den Handel verzerrt. "Wir müssen im Strommarkt praktisch noch einmal von vorne anfangen und den Markt neu konzipieren."

Die EU-Kommission hatte in der vergangenen Woche eine Neuordnung der Energiepolitik angekündigt. Konkrete Vorschläge will sie am 25. Februar verabschieden.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des …
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Kommentare