Eurozone: Industrieproduktion im Aufwind

Luxemburg - Die Industrie des Euroraums hat ihre Produktion im Mai überraschend ausgeweitet. Im Vergleich zum Vorjahr ging es aber weiter bergab.

Im Monatsvergleich stieg die Produktion um 0,6 Prozent, wie die europäische Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mitteilte. Volkswirte hatten mit einer Stagnation gerechnet. Im Jahresvergleich setzte sich der Abwärtstrend jedoch fort: Zum Vorjahresmonat sank die Gesamtproduktion um 2,8 Prozent. Das ist der stärkste Rückgang seit Ende 2009.

Im Monatsvergleich belastete lediglich der Energiesektor. Die Produktion von Verbrauchs-, Vorleistungs- und Investitionsgütern legte hingegen zu. Die deutlichsten Produktionsanstiege verzeichneten Portugal und Deutschland, die stärksten Rückgänge Slowenien, Frankreich und die Niederlande. Im Jahresvergleich gab die Industrieproduktion am stärksten in Italien, Portugal und Spanien nach, während sie in Irland am deutlichsten zulegte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare