Ex-Bundesbankchef zweifelt an Weidmann

+
Der ehemalige Präsident der Bundesbank, Ernst Welteke

Hamburg - Der ehemalige Präsident der Bundesbank, Ernst Welteke, hat sich skeptisch zur Ernennung Jens Weidmanns als neuen Notenbankchef geäußert. Er ist nicht der einzige Kritiker.

“Eine Schwäche ist sicher, dass Weidmann noch nie einen so großen Apparat mit so vielen Mitarbeitern geführt hat“, sagte Welteke, der von 1999 bis 2004 der Bundesbank vorstand, der “Financial Times Deutschland“ (Freitagausgabe).

Allerdings stehe Weidmann als Bundesbankchef nicht alleine da, sondern die Institution funktioniere auch “aus sich heraus.

Der Münchener Makroökonom Gerhard Illing kritisierte indessen den mangelnden akademischen Hintergrund Weidmanns. “Es hätte in Deutschland durchaus hervorragende - ungefähr gleich alte - Kandidaten gegeben, die Kompetenz und hohes internationales Renommee aufweisen.“

dapd

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare