Ex-Porsche-Finanzchef bald vor Gericht

Stuttgart- Der ehemalige Porsche-Finanzvorstand Holger Härter muss in Kürze vor Gericht erscheinen - mit zwei weiteren ehemaligen Topmanagern des Konzerns.

Wie das Landgericht Stuttgart am Mittwoch mitteilte, muss sich Härter mit zwei weiteren ehemaligen Porsche-Topmanagern ab dem 5. September wegen Kreditbetrugs verantworten.

Ihnen wird vorgeworfen, im Zuge des Übernahmekrimis zwischen Volkswagen und Porsche gegenüber einer Bank falsche Angaben über eine im März 2009 abgeschlossene Anschlussfinanzierung eines Milliardenkredits gemacht zu haben.

Die Angeklagten sollen dabei den Netto-Liquiditätsbedarf, der sich bei der Ausübung der von Porsche gehaltenen Kaufoptionen auf VW-Stammaktien ergeben hätte, um etwa 1,4 Milliarden Euro zu niedrig angegeben haben. Zuvor hatten die Behörden drei Jahre lang ermittelt. Das Verfahren ist auf 20 Verhandlungstage angesetzt. Porsche ist inzwischen in den VW-Konzern eingegliedert worden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare