Fall Middelhoff: Insolvenzverwalter steht vor leeren Kassen

+
Middelhoff hatte Ende März Privatinsolvenz beantragt. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Bielefeld (dpa) - Im Privatinsolvenzverfahren des einstigen Top-Managers Thomas Middelhoff steht der vorläufige Insolvenzverwalter Thorsten Fuest nach eigener Darstellung vor leeren Kassen. Er habe gegenwärtig kein Geld, das er verwalten könne. "Ich habe nichts", sagte Fuest.

Alle einstigen Vermögenswerte seien entweder längst weg oder mit Pfändungsrechten behaftet, so dass er nicht an sie herankomme. Middelhoff hatte Ende März Privatinsolvenz beantragt. Rund 50 Gläubiger - zum Beispiel Banken und Fondsgesellschaften - verlangen von dem Manager zusammengerechnet einen hohen zweistelligen Millionenbetrag. Vielfach erhebe Middelhoff aber auch Gegenforderungen, sagte Fuest. Er werde prüfen, ob einzelne Gläubiger oder Personen, die Middelhoff nahestehen, im Vorfeld der Privatinsolvenz Sondervorteile genossen hätten. Falls ja, werde er die Regelungen anfechten.

So halte er beispielsweise die Übertragung der Middelhoff-Familienvilla in eine eigene Gesellschaft außerhalb des Insolvenzvermögens für anfechtbar. Die Vorermittlungen zum Vermögen Middelhoffs seien sehr komplex und würden noch etwa einen Monat dauern. Danach beginne erst das eigentliche Insolvenzverfahren, das sich vermutlich über mehrere Jahre hinziehen werde.

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare