Starkes Umsatz-Jahr 2012

Feinkost Käfer hat große Pläne

+
Michael Käfer (l.) mit einem Kellner auf der Wiesn

München - Unternehmer Michael Käfer erwägt die Expansion seiner Delikatessen-Märkte außerhalb Münchens. Er hat Hamburg und das Rhein-Main-Gebiet im Hinterkopf.

„Wir verfolgen die Idee im Großraum München weiter. Wenn wir hier sieben, acht Läden haben, dann werden wir überlegen, ob wir das Konzept etwa auch in anderen Gebieten mit hoher Kaufkraft wie Hamburg oder im Rhein-Main-Gebiet starten“, sagte Käfer der “Welt am Sonntag“.

Platz für eine hochpreisige Kette sehe er im Lebensmitteleinzelhandel nur für Nischenprodukte, die es im Supermarkt so nicht gebe, sagte der alleinige Geschäftsführer und Gesellschafter von Feinkost Käfer. Zur Entwicklung seines Unternehmens erklärte Käfer: „Das letzte Jahr war eines der besten in unserer Firmengeschichte mit 125 Millionen Euro Umsatz.“ Zur Entwicklung 2013 könne er noch nichts sagen. „Wir wären aber nicht enttäuscht, wenn es etwas schlechter ausfiele.“

dpa

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare