Flaute am Bau

+
Das deutsche Baugewerbe steckt in der Flaute.

Wiesbaden - Das deutsche Baugewerbe steckt in der Flaute. Im ersten Halbjahr 2009 lagen die Auftragseingänge preisbereinigt um 11,7 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit. Allerdings hat sich der Abschwung zuletzt verringert: Im Juni lagen die Auftragseingänge nur noch 7,0 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Ende Juni waren in den Betrieben des Hoch- und Tiefbaus 696.000 Menschen beschäftigt, das waren 19.000 oder 2,7 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Auch bei den Umsätzen zeigte sich die Wirtschaftskrise. Im ersten Halbjahr lagen die Erlöse bei 34,0 Milliarden Euro und damit 8,4 Prozent unter dem Vorjahreshalbjahr. Im Juni betrugen die Umsätze 7,4 Milliarden Euro, das sind 5,0 Prozent weniger als im Juni 2008.

dpa 

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare