Foodwatch kritisiert Wurstprodukte für Kinder

Berlin - Ob Streichwurst in Bärchenform oder Mortadella mit Gesichtsmuster: Verbraucherschützer von Foodwatch haben die Werbung für Kinder-Wurstprodukte als irreführend kritisiert.

Die Produkte würden als gesund beworben, obwohl sie nicht auf die Ernährungsbedürfnisse von Kindern abgestimmt seien, teilte die Organisation Foodwatch am Freitag mit.

Eltern ein salziges Produkt als täglichen Beitrag zur gesunden Ernährung zu verkaufen, entlarve sich schnell als Etikettenschwindel, sagte Anne Markwardt, Leiterin der Foodwatch-Kampagne “abgespeist.de“. “Ehrlicher wäre es, von einem täglichen Beitrag zu späterem Bluthochdruck zu reden“, sagte die Verbraucherschützerin mit Blick auf die getesteten Produkte.

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Ihre Gesundheitsversprechen rechtfertigen viele Wursthersteller Foodwatch zufolge mit dem Zusatz von Vitaminen oder Calcium. Doch diesen Bedarf sollten Kinder nicht durch Wurstwaren decken, sondern vor allem durch Obst, Gemüse oder Milch, raten die Ernährungsexperten.

“Die Werbemasche funktioniert nach dem Muster: Comicfiguren für die Kinder, Gesundheitsbotschaften für die Eltern“, sagte Markwardt. Angesichts des hohen Salzgehalts seien die Kinder-Wurstprodukte jedoch alles andere als ausgewogene Zwischenmahlzeiten.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare