Frankfurter Flughafen droht Streik

Frankfurt - Nächster Ärger am Frankfurter Flughafen: Rund 200 Kontrolleure vom Vorfeld drohen mit Streik, weil die Betreiberin Fraport nicht der Schlichtung zu einem neuen Tarifwerk zugestimmt hat.

Der Hamburger CDU-Politiker Ole von Beust hatte nach Angaben der Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) vom Donnerstag ein über vier Jahre laufendes Tarifwerk vorgeschlagen, das für einzelne Kontrolleure zu deutlichen Gehaltssteigerungen führen würde.

Die Fraport habe nur über sechs Jahre abschließen wollen und den Schlichterspruch am Montag abgelehnt. Nun müsse der Bundesvorstand der GdF in der kommenden Woche über einen Arbeitskampf entscheiden. Der Vertrag sollte laut GdF die Kontrolleure in Frankfurt mit den Kollegen in Berlin und München gleichstellen.

Die Fraport bestätigte die Ablehnung des Schlichterspruchs, wollte aber keine Details nennen. Man sei sich schon in vielen Punkten einig und auch der Gesprächsfaden sei nicht abgerissen, erklärte ein Sprecher auf Anfrage.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare