Für British-Airways-Mutter IAG rückt Aer-Lingus-Übernahme näher

+
IAG will Aer Lingus nach eigenen Angaben unter der bestehenden Marke als eigenständiges Unternehmen im Konzern führen. Foto: Aidan Crawley

London/Dublin (dpa) - Die irische Fluglinie Aer Lingus öffnet sich für eine Zukunft unter dem Dach der British-Airways-Mutter IAG.

Die jüngste Übernahmeofferte der International Airlines Group (IAG) sei auf einem Niveau, das der Verwaltungsrat zur Annahme empfehlen würde, teilte Aer Lingus am Dienstag in Dublin mit.

Allerdings hänge eine Empfehlung noch davon ab, wie IAG mit den Interessen verschiedener Beteiligter umgehe. Jetzt dürfen die Briten einen Blick in die Bücher der früheren irischen Staatsfluglinie werfen. Zuvor hatte Aer Lingus IAG regelmäßig abblitzen lassen.

IAG will Aer Lingus nach eigenen Angaben unter der bestehenden Marke als eigenständiges Unternehmen im Konzern führen, zu dem neben British Airways auch die spanischen Fluglinien Iberia und Vueling gehören.

Der Konzern hatte seine noch unverbindliche Übernahmeofferte am Montag von 2,40 Euro je Aer-Lingus-Aktie auf 2,50 Euro zuzüglich einer Dividende von 5 Cent erhöht, insgesamt rund 1,36 Milliarden Euro.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare