Gastgewerbeumsatz im September niedriger als im Vorjahr

Wiesbaden - Die Rechnung für Wirte und Hoteliers fiel im September schlechter aus als ein Jahr zuvor - die Gäste blieben weg oder konsumierten weniger. Die Folge: Ein Umsatzrückgang von 6,2 Prozent.

Das deutsche Gastgewerbe hat im September nominal 4,5 Prozent und real 6,2 Prozent weniger umgesetzt als im Vorjahr. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts vom Dienstag lag der Umsatz gegenüber August 2009 kalender- und saisonbereinigt nominal 1,1 und real 1,2 Prozent niedriger.

Beide Bereiche des Gastgewerbes blieben im September nominal und real unter den Umsatzwerten des Vorjahresmonats: das Beherbergungsgewerbe mit nominal minus 6,8 Prozent und real minus 8,3 Prozent. Bei der Gastronomie gab es nominal ein Minus von 2,8 und real eines von 4,6 Prozent.

Innerhalb der Gastronomie verzeichneten die Caterer einen Umsatzrückgang von nominal 8,4 und real 9,9 Prozent. Von Januar bis September 2009 setzten die Gastgewerbeunternehmen in Deutschland nominal 4,2 Prozent und real 6,3 Prozent weniger um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

ap

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare