GM bereitet Börsengang vor

Detroit - Raus aus der Krise und an die Börse: General Motors hat erste Schritte für einen Börsengang unternommen. Dabei hatte die US-Regierung den Autobauer vor kurzem mit 52 Milliarden vor der Insolvenz gerettet.

General Motors hat die ersten Schritte zum Gang an die Börse unternommen: Der US-Autokonzern legte bei der Börsenaufsicht SEC am Mittwoch den ersten Teil der erforderlichen Unterlagen vor. Die US-Regierung hat GM im vergangenen Jahr mit rund 52 Milliarden Dollar aus der Insolvenz gerettet, seitdem gehört das Unternehmen zu 61 Prozent dem Staat.

Washington will es an die Börse bringen, um sich einen Teil des Geldes zurückzuholen. 6,7 Milliarden Dollar hat GM bereits zurückgezahlt. GM-Chef Ed Whitacre erklärte, die staatliche Rettung habe sich negativ auf die Verkaufszahlen ausgewirkt und dem Image des Unternehmens geschadet.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare