Gewerkschaft rügt Pannen-Politik des Bahnchefs

+
Bahnchef Grube steht bei der Eisenbahngewerkschaft in der Kritik.

Berlin - Der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Alexander Kirchner, hat das öffentliche Auftreten von Bahnchef Rüdiger Grube kritisiert.

Dieser sei “viel zu schnell und viel zu oft in der Öffentlichkeit, wenn es um Pleiten und Pannen im Bahnbetrieb geht“, sagte Kirchner dem “Handelsblatt“ (Montag). So werde der Imageschaden für das Unternehmen immer größer: “Kaum ein Mitarbeiter gibt heute noch gerne in seinem privaten Umfeld zu, dass er bei der Bahn arbeitet“, meinte der Gewerkschaftschef. Vor dem Amtsantritt Grubes 2009 wurde die Bahn häufig dafür gescholten, zu wenig über Probleme und Missstände im Bahnbetrieb informiert zu haben.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare