Gillis Lundgren

Erfinder des Billy-Regals gestorben

+
Ein Billy-Regal in einer Ikea-Filiale.

Stockholm - Gillis Lundgren, der Erfinder des Billy-Regals, ist gestorben. Das bestätigte eine Sprecherin von Ikea Deutschland am Montagabend.

Wie die schwedische Zeitung „Aftonbladet“ berichtete, verstarb der 86-jährige Designer bereits am 25. Februar. „Wir kannten Gillis als einen Mann voller Ideen“, sagte Konzernsprecherin Malin Sennevall der Zeitung. Er sei es auch gewesen, der auf die Idee kam, die Möbel in flache Pakete zu verpacken. Gillis habe 1953 als vierter Mitarbeiter angefangen und zahlreiche Klassiker für den Möbelkonzern entworfen. 1979 sei das von ihm kreierte Bücherregal Billy in den Verkauf gegangen. Innerhalb von 30 Jahren (2009) wurde es weltweit 41 Millionen Mal verkauft.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare