GM-Verwaltungsrat berät am Freitag über Opel-Verkauf

Rüsselsheim/Zürich - Der Verwaltungsrat von General Motors (GM) kommt an diesem Freitag in Detroit zusammen, um über die Angebote der beiden Interessenten für Opel zu entscheiden.

Das Gremium will nach dem Treffen eine Empfehlung für einen Bieter aussprechen, verlautete am Donnerstag aus Verhandlungskreisen. Im Rennen sind der österreichisch-kanadische Autozulieferer Magna und der belgische Finanzinvestor RHJI. “Uns liegen neue, überarbeitete Angebote vor, über die wir beraten werden“, hieß es aus dem Unternehmen. Die Chancen auf eine Entscheidung seien wesentlich höher als vor zwei Woche bei der letzten Sitzung des GM-Verwaltungsrates.

Nach Angaben von GM Europe hat die Bundesregierung dem ehemaligen Opel-Mutterkonzern inzwischen auch Unterlagen mit den Konditionen des Finanzierungspakets übermittelt, in dem Details über die Höhe der Bürgschaften und die Rückzahlung stehen. “Diese werden jetzt von GM geprüft“, teilte eine Sprecherin mit.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare