Grüne: Bankenrettung ist fiskalische Katastrophe

+
Auswirkungen der spanischen Finanzkrise: Demonstranten protestieren in Madrid gegen die Sparmaßnahmen.

Berlin - Die europäische Bankenrettung ist nach Einschätzung der Grünen eine fiskalische Katastrophe. Viele Milliarden Euro hätten eingespart werden können, besagt eine Studie.

„Allein bei sieben Bankenrettungen in Europa hätten zusammen 35 Milliarden Euro Steuergelder eingespart werden können.“ Zu diesem Fazit kommt eine am Mittwoch veröffentliche Studie über die Gläubigerbeteiligung bei Bankenrettungen in Griechenland, Spanien und Zypern, die im Auftrag der Grünen-Fraktionen in Bundestag und Europa-Parlament erarbeitet wurde.

In Spanien etwa wäre danach europäisches Rettungsgeld ganz unnötig gewesen, hätte man frühzeitig Gläubiger an den Verlusten beteiligt. Schuld seien nationale Regierungen sowie ein „miserables Krisenmanagement“ von Eurogruppe, Kommission, EZB und IWF, heißt es in der Studie, über die die „Süddeutsche Zeitung“ berichtete.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare