Grüne fordern Verbot von Dumpingpreisen für Fleisch

+
Fleisch ist oft unverhältnismäßig billig. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv

Berlin (dpa) - Die Grünen im Bundestag fordern ein Ende extremer Billigfleisch-Angebote im Supermarkt. "Wir brauchen Mindestpreise und müssen Dumpingpreise verbieten", sagte Agrarexperte Friedrich Ostendorff der "Saarbrücker Zeitung".

"Für 2,99 Euro kann niemand ein Kotelett gewinnbringend produzieren, bei dem es dem Tier auch noch gut gegangen ist." Ziel eines Konzeptpapiers der Fraktion ist nach Angaben der Zeitung, die Tierhaltung in den nächsten 20 Jahren zusammen mit der Landwirtschaft tierfreundlich umzubauen. Dazu gehöre, den Lebensmitteleinzelhandel in die Pflicht zu nehmen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare