Hella: Gute Geschäfte mit LED-Licht und Fahrerassistenz-Systemen

+
Hella ist auf Lichtsysteme und Elektronik für Autos spezialisiert. Foto: Bernd Thissen

Düsseldorf (dpa) - Gestiegene Nachfrage nach LED-Licht und Fahrerassistenz-Systemen hat dem Autozulieferer Hella im vergangenen Geschäftsjahr ein Umsatz- und Gewinnplus beschert.

Der Konzerngewinn sei um 29 Prozent auf 295 Millionen Euro gestiegen, berichtete die Hella KGaA Hueck & Co. am Freitag. Beim Umsatz verbuchte das Unternehmen aus dem westfälischen Lippstadt im Geschäftsjahr 2014/15 (31. Mai) ein Plus von 9 Prozent auf 5,8 Milliarden Euro.

Im laufenden Geschäftsjahr will Hella bei Umsatz sowie Gewinn vor Zinsen und Steuern "im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich" wachsen. Der Hersteller beschäftigt an mehr als 100 Standorten 32 000 Mitarbeiter und ist nach eigenen Angaben einer der 40 größten Automobilzulieferer weltweit.

Hella macht sich Hoffnungen, nach dem Börsengang im November 2014 demnächst in den Index für mittelgroße Werte M-DAX aufgenommen zu werden.

Mitteilung Hella

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare