BMW holt ehemalige US-Außenministerin als Beraterin

+
Wird offenbar BMW-Beraterin: Die ehemalige US-Außenministerin Madeleine Albright.

München - Der Münchner Autobauer BMW verpflichtet immer mehr Polit-Prominenz als Berater: Nach dem früheren Bundesaußenminister Joschka Fischer offenbar nun auch die ehemalige US-Außenministerin Madeleine Albright.

Laut einem Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) soll Albright dem Dax-Konzern  ebenfalls beratend zur Seite stehen. Die Münchner hätten mit der Washingtoner Beratungsfirma Albright Group LLC einen Vertrag geschlossen, berichtet die FAZ in der Freitagausgabe.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare