Hyundai kann Gewinnrückgang eindämmen - Umsatz sinkt

+
Hyundai ist in Deutschland auch mit der Schwestermarke Kia vertreten. Foto: Narong Sangnak

Seoul (dpa) - Der VW-Konkurrent Hyundai kämpft weiter mit dem starken Wettbewerb in China. Probleme bereitete auch die anhaltend schwache Real-Währung im für Hyundai wichtigen Absatzmarkt Brasilien.

Zudem schadete der schwache Rubel dem Geschäft des Autobauers in Russland, wie das Unternehmen in Seoul mitteilte.

Zum Jahresauftakt schrumpfte der Quartalsgewinn das fünfte Mal in Folge - allerdings anders als zuletzt nur noch minimal. Der Überschuss ging um lediglich ein Prozent auf 1,91 Billionen Won (1,6 Mrd Euro) zurück. Der Gewinn fiel damit höher aus als von Experten erwartet.

Der Umsatz sank um 3,3 Prozent auf 20,9 Billionen Won. An der Börse wurden die Quartalszahlen positiv aufgenommen. Die Hyundai-Aktie legte um mehr als drei Prozent zu. Das Unternehmen ist in Deutschland auch mit der Schwestermarke Kia vertreten.

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare