ifo: Export verliert an Dynamik

+
Laut ifo lässt die Dynamik des Exports in Deutschland nach.

München - Der Export als Zugpferd der deutschen Wirtschaft verliert weiter an Kraft. Die Hoffnung beruht nun auf dem Konsum im Inland.

Der Exportklimaindikator, den das ifo Institut für Wirtschaftsforschung monatlich für die “Wirtschaftswoche“ berechnet, fiel im Dezember auf den niedrigsten Stand seit fast einem Jahr. Dies war der siebte Rückgang in Folge. Wie das Magazin berichtet, legten die Auslandsaufträge im deutschen verarbeitenden Gewerbe zuletzt noch leicht zu. “Doch die Exporterwartungen der Unternehmen lagen schon im November deutlich unter dem Wert des Vormonats.“

Volkswirte setzen ihre Hoffnungen daher unter anderem auf den Konsum im Inland. Bislang ist die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ungetrübt. Anders als von Experten erwartet war der am Freitag veröffentlichte ifo-Geschäftsklimaindex im Dezember erneut gestiegen: von 109,3 Punkten im Vormonat auf 109,9 Punkte. Das war der höchste Stand seit der Wiedervereinigung und der siebte Anstieg in Folge. Dazu trug vor allem die gute Stimmung im Einzel- und Großhandel bei. Mit ihrer aktuellen Lage zeigten sich die Einzelhändler sehr zufrieden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare