Ikea: Zu strenge Vorgaben in Deutschland

+
Das schwedische Möbelhaus wehrt sich gegen die deutsche Planungspolitik.

Hofheim - Ikea hat sich bei der EU in Brüssel über eine zu strikte Planungspolitik in Deutschland beschwert.

Das Möbelhaus sehe durch die strengen Vorgaben einiger Bundesländer für die Errichtung großer Einkaufsmärkte den Wettbewerb verzerrt und die Gewerbefreiheit eingeschränkt, berichtet die “Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Samstag). Nach diesen Vorgaben dürfen solche Märkte nur an bestimmten Orten errichtet werden, um die Geschäfte in den Innenstädten zu schützen.

Das steckt hinter den Markennamen

Fotos

Der weltgrößte Möbelkonzern hat trotz der Krise im aktuellen Geschäftsjahr 2009/10 acht Prozent mehr Umsatz eingefahren.

 dpa-Notizblock

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare