Importpreise steigen wieder schneller

Wiesbaden - Der Anstieg der Importpreise hat sich im Juli deutlich beschleunigt. Der Index für Einfuhren lag um 7,5 Prozent über dem Vorjahresstand, nachdem er im Vormonat um 6,5 Prozent geklettert war.

Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit. Besonders verteuerten sich demnach Mineralölerzeugnisse, die im Vergleich zum Juli 2010 um 35,1 Prozent anzogen. Erdgas verteuerte sich auf Jahressicht um 23,8 Prozent. Ohne Erdöl und Mineralölerzeugnisse stieg der Einfuhrpreisindex demnach um 4,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr und um 0,3 Prozent im Vergleich zum Juni.

dapd

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare