Italiener Bini Smaghi will auf EZB-Sitz verzichten

+
Bini Smaghi wird auf seinen EZB-Sitz, auf Drängen Frankreichs, verzichten

Brüssel - Überraschende Wende beim Sitz im Direktorium der EZB: Der Italiener Lorenzo Bini Smaghi will auf seinen Sitz verzichten. Somit wird der Weg frei für seinen Landsmann.

Der Italiener Lorenzo Bini Smaghi will auf seinen Sitz im Direktorium der Europäischen Zentralbank verzichten. Damit könnte der Notenbanker bis Ende des Jahres den Weg freimachen für die Ernennung seines Landsmanns Mario Draghi zum EZB-Präsidenten, berichteten Diplomaten am Freitag am Rande des EU-Gipfels in Brüssel. Die Staats-und Regierungschefs seien von der Bereitschaft Bini Smaghis informiert worden.

Frankreich hatte auf dem Rückzug bestanden, weil es sonst nach dem Ausscheiden von EZB-Präsident Jean-Claude Trichet nicht mehr in der EZB-Führung vertreten wäre.

dpa

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare