20 Jahre Knast für Finanzbetrüger Dreier

+
Marc Dreier (59) erscheint in New York vor Gericht.

New York - In den USA ist der nächste Finanzbetrüger zu einer langen Haftstrafe verurteilt worden. Marc Dreier , der Anleger um rund 400 Millionen Dollar betrogen hat, muss 20 Jahre ins Gefängnis.

Der Anwalt ist einer der sogenannten “Mini-Madoffs“ - in den vergangenen Monaten aufgeflogener Betrüger, die Investoren ausnahmen. Sie alle werden jedoch vom New Yorker Broker Bernard Madoff in den Schatten gestellt, der in einem jahrzehntelangen Schneeballsystem einen Schaden von 60 Milliarden Dollar angerichtet haben soll. Dafür war er kürzlich zu 150 Jahren Haft verurteilt worden.

Für Dreier, der mit den ergaunerten Millionen einen luxuriösen Lebensstil mit Yachten, teuren Autos und einer Kunstsammlung finanzierte, hatte die Staatsanwaltschaft ebenfalls 145 Jahre Haft gefordert. Die Verteidiger plädierten für 10 bis 12 Jahre. Dreier ist 59 Jahre alt - er hat im Gegensatz zu Madoff also noch Chancen, das Gefängnis lebend zu verlassen.

Dreier war im vergangenen Dezember verhaftet worden, kurz bevor Madoffs Milliarden-Schwindel aufflog. Die Masche des Anwalts war vor allem, Anlegern gefälschte Wertpapiere anzubieten. Er gab zu, ein Volumen von 700 Millionen Dollar angepeilt zu haben. Der Betrug wurde jedoch vorher aufgedeckt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare