BMW im Juli erneut mit Absatzminus

München - Die Verkaufszahlen der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce gingen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 12,6 Prozent auf 109 923 Einheiten zurück.

Wie das Unternehmen am Freitag in München mitteilte,  Dies war zwar weniger als in den Vormonaten, Wettbewerber Audi hatte für den Juli aber bereits leichte Zuwächse gemeldet. Die Marke Mini schaffte im Juli erstmals seit vergangenen September wieder ein leichtes Absatzplus.

Umso härter traf es dafür die Kernmarke BMW. Hier lagen die Verkaufszahlen mit knapp 90 600 Autos fast 15 Prozent unter dem Vorjahreswert.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare