Karstadt-Mitarbeiter kämpfen um Arbeitsplätze

+
Die Mitarbeiter von Karstadt kämpfen um ihre Arbeitsplätze.

Essen - Die Mitarbeiter von Karstadt kämpfen um ihre Arbeitsplätze. Ab Sonntag sind bundesweit Mahnwachen geplant. Außerdem werden Schaufenster zugehängt.

Das sagte die Karstadt-Betriebsrätin Gabriele Schuster der Deutschen Presse-Agentur. Die Aktion solle den Kunden zeigen, wie ihre Innenstädte ohne Karstadt-Häuser aussehen würden.

Lesen Sie hierzu auch:

Fusion von Karstadt und Kaufhof immer wahrscheinlicher

Die Stimmung in der Belegschaft sei bedrückt. Für den Fall einer Fusion mit der Kaufhof-Warenhauskette befürchte sie die Schließung von Karstadt-Häusern und scharfe Einschnitte in der Arcandor/Karstadt-Zentrale in Essen. Dort arbeiten derzeit knapp 2000 Menschen. Die Mahnwachen sollen in den 92 Karstadt-Häusern individuell organisiert werden. Der Schwerpunkt liege am Wochenanfang, sagte Schuster.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Hamburg - Weniger in die Packung, dafür ein höherer Preis. Verschiedene Produkte standen deswegen in der Schlussabstimmung zur Mogelpackung des …
Dieses Wasser ist die "Mogelpackung des Jahres" 

Kommentare