Deutschland und Österreich

Kartellbehörde stimmt zu: Gerry Weber übernimmt Hallhuber

+

Halle/Westfalen - Die Kartellbehörden in Deutschland und Österreich haben grünes Licht für die Übernahme des Modeunternehmens Hallhuber durch den Textilkonzern Gerry Weber gegeben.

Das teilte Gerry Weber am Montag in Hamm mit. Ein Sprecher des Bundeskartellamtes bestätigte die Freigabe.

Gerry Weber will sich mit dem Kauf des Münchner Modeunternehmens nach eigenen Angaben den Zugang zu einem jüngeren Damenmodesegment für die Frau ab Mitte 20 sichern. Hallhuber solle als eigenständige Marke weitergeführt werden. Geplant sei der der zügige Ausbau der Verkaufsflächen insbesondere außerhalb Deutschlands.

Hallhuber betreibt derzeit mit rund 1500 Mitarbeitern in sechs Ländern 94 eigene Geschäfte, zwölf Outlets und 113 weitere Verkaufsflächen. Gut vier Fünftel der Umsätze werden in Deutschland erzielt. 2014 rechnen die Münchener mit einem Umsatz von rund 140 Millionen Euro. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, hieß es.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare