Bissige Kommentare im Intranet

Keine Sonderzahlung: Allianz-Mitarbeiter verärgert

+
Die Allianz wird 125 Jahre alt.

München - Das Ausbleiben einer Sonderzahlung zum 125. Firmengeburtstag der Allianz sorgt für Unmut bei den Mitarbeitern des Versicherungskonzerns.

 Im Firmen-Intranet sei um das Thema „eine sehr rege Diskussion“ entbrannt, sagte ein Unternehmenssprecher am Freitag in München und bestätigte damit einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ (Freitag). Es gebe aber einen entsprechenden Vorstandsbeschluss, an dem man mit Sicherheit auch festhalten werde.

Allianz-Vorstand Werner Zedelius hatte in einem firmeninternen Interview bekanntgegeben, dass weder für Mitarbeiter noch Aktionäre zu dem Jubiläum eine Sonderzahlung oder -ausschüttung geplant sei. Laut „SZ“ löste er damit eine Welle der Kritik im Allianz-Intranet aus. Mehr als 300 Mitarbeiter hätten die Entscheidung inzwischen teils sehr bissig kommentiert.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare