Kita-Verhandlungen wieder aufgenommen

+
Achim Meerkamp , Verhandlungsführer der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di.

Frankfurt/Main - Gewerkschaften und Arbeitgeber haben nach mehrstündiger Unterbrechung ihre Kita-Tarifgespräche am Samstagmorgen in Frankfurt wieder aufgenommen.

Beide Seiten streben eine Einigung im Lauf des Tages an, schließen aber nicht aus, dass die Gespräche auch am Sonntag noch fortgesetzt werden. Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und die Gewerkschaften ver.di und GEW hatten bis nach Mitternacht verhandelt. Der Tarifstreit um die 220 000 Beschäftigten in kommunalen Kindertagesstätten und Sozialeinrichtungen hält seit Monaten an.

Nach Einschätzung von GEW-Verhandlungsführerin Ilse Schaad waren beide Parteien in der Nacht mit einer “optimistischen Haltung“ auseinandergegangen, obwohl es nach wie vor Differenzen bei den Themen Gehälter und Gesundheitsschutz gebe. Falls eine Einigung in der achten Verhandlungsrunde nicht zustande kommt, wollen die Gewerkschaften die Kita-Streiks deutlich ausweiten.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare