Kräftiges Auftragsplus im Baugewerbe

+
Die Bauunternehmen in Deutschland haben derzeit viel zu tun. Foto: Arne Dedert

Wiesbaden (dpa) - Mildes Wetter und niedrige Zinsen haben die Auftragsbücher der Bauunternehmen in Deutschland im ersten Quartal gefüllt.

Von Januar bis Ende März 2016 gingen nominal 14 Prozent mehr Aufträge ein als vor Jahresfrist, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Die Umsätze im Bauhauptgewerbe waren nach Berechnungen der Wiesbadener Behörde mit 11,7 Milliarden Euro um 4,9 Prozent höher als in den ersten drei Monaten 2015. Allein im März kletterten die Erlöse von Betrieben mit mindestens 20 Beschäftigten auf rund 4,9 Milliarden Euro und damit auf den höchsten Wert in diesem Monat seit dem Jahr 2000 (5,4 Mrd Euro).

Beim Auftragseingang gab es im März allerdings nach dem außergewöhnlich hohen Plus in den Vormonaten einen Dämpfer: Der saison-, arbeitstäglich- und preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe war um 0,5 Prozent niedriger als im Februar 2016.

Bundesamt zu Bauhauptgewerbe März 2016

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Terrorangst und Streiks bremsen Frankfurter Flughafen

Frankfurt/Main - Weniger Passagiere an Deutschlands größtem Flughafen: Vor allem Streiks und die Angst vor Terroranschlägen haben dem Frankfurter …
Terrorangst und Streiks bremsen Frankfurter Flughafen

Abgas-Skandal: Winterkorn in massiver Erklärungsnot

Wolfsburg - Im Skandal um manipulierte Abgaswerte bei VW soll der frühere Vorstandschef Martin Winterkorn deutlich früher über die Vorgänge …
Abgas-Skandal: Winterkorn in massiver Erklärungsnot

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Kommentare