Bewegliches Anlagevermögen

Ladenausstattung von Schlecker wird versteigert

Hamburg - Komplette Ladenausstattungen, Gabelstapler und weiteres Anlagevermögen der pleitegegangenen Drogeriemarktkette Schlecker kommen unter den Hammer.

Eine Versteigerung sei für den 28. November geplant, teilte ein Sprecher des Insolvenzverwalters der Deutschen Presse-Agentur mit. Die Industrieverwertungsgesellschaft HT mit Sitz in Hamburg soll die Auktion durchführen. Die Erlöse fließen in die Insolvenzmasse, um die Ansprüche der Gläubiger zu bedienen.

Es geht um das sogenannte bewegliche Anlagevermögen Anton Schleckers. Versteigert werden sollen unter anderem Werkzeuge aus dem zentralen Logistikzentrum, Hebebühnen und ein Werkstatt-Kran aus der Kfz-Werkstatt für firmeneigene Fahrzeuge, aber auch Ladenausstattung mit Regalen.

Der einstige Drogeriemarkt-Riese Schlecker hatte im Januar Insolvenz angemeldet, die Rettung scheiterte. Ende Juni waren die Lichter bei Schlecker endgültig ausgegangen. Die Pleite kostete in Deutschland etwa 25 000 Menschen den Job.

dpa

Meistgelesene Artikel

Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Berlin - Der Elektronikhändler Media Markt will seinen Kunden Geräte vermieten statt verkaufen. Ausleihen können soll man die beliebtesten Produkte.
Media Markt testet Vermietung von Elektrogeräten

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Kommentare