Lego floriert in der Krise

+
Das Geschäft mit Legosteinen boomt.

München/Billund - Das Geschäft mit Legosteinen boomt. Der dänische Spielwarenhersteller machte im Krisenjahr 2009 so viel Umsatz wie nie zuvor. Am besten verkaufte sich eine glaktische Serie.

Beim Spielwarenhersteller Lego brummt das Geschäft trotz weltweiter Wirtschaftskrise. 2009 konnte Unternehmen seinen Gewinn um 63,5 Prozent auf 296 Millionen Euro steigern. Der Umsatz stieg um 22,4 Prozent auf 1,566 Milliarden Euro, wie der dänische Konzern mitteilte.

Auch für 2010 erwartet Lego ein beträchtliches Wachstum, wie Konzernchef Jorgen Vig Knudstorp erklärte. Die aktuellen Zahlen lobte er als “sehr zufriedenstellend“. Während der weltweite Spielzeugmarkt stagniere, habe Lego in fast allen Märkten einen Absatzzuwachs verzeichnen können, erklärte das Unternehmen. Vor allem im englischsprachigen Raum sei das Plus erfreulich hoch gewesen.

Die höchsten Absätze verzeichnet der Konzern 2009 mit den Serien “City“ und “Star Wars“. Positiv bewertete Lego auch den Start seiner neuen Gesellschaftsspiel-Serie. Die Verkäufe hätten die Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen.

DAPD

Meistgelesene Artikel

Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Immer wieder hat das Kölner Landgericht seine Entscheidung im milliardenschweren Klagefall Schickedanz verschoben. Ein außergerichtlicher Vergleich …
Schickedanz-Milliardenstreit: Erneute Verschiebung

Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die …
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet

Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Köln (dpa) - Die internationale Möbelmesse IMM hat in Köln begonnen. Bis Sonntag werden etwa 150 000 Besucher erwartet. In den ersten vier Messetagen …
Möbelmesse IMM in Köln gestartet - "Faulheit sells"

Kommentare